Aktuelles

(zum Vergrößern der Bilder in das Bild Klicken) ...................................................................................................................................................................

Es ist soweit - auf nach Rimini

 
 
  mehr Bilder ...

Die Anreise nach Rimini am Samstag, den 25. Juni, die per Bahn, Flugzeug und Bus erfolgte, verlief ohne Komplikationen. Anfängliche Bedenken traten nicht ein. Am Sonntag dann die Akkreditierung und eine erste Trainingseinheit in dem immer vollen Trainingsbereich. Dabei fiel besonders der aus unserer Sicht sehr stumpfe Bodenbelag auf.

Montag: Qualifikationsspiele Einzelwettbewerb

  • Micha AK 60: Nach einer knappen 2:3 Niederlage gegen einen Franzosen setzte er sich im 2. Spiel glatt mit einem 3:0 gegen einen Italiener durch. Das abschließende Spiel in der Gruppe ging dann 0:3 gegen einen stark spielenden ungarischen Sportfreund verloren. Micha erreichte damit den 2. Platz in seiner 4-er Gruppe, da er gegenüber den beiden anderen Sportfreunden in der Gruppe bei gleichem Spielverhältnis von 1:2 das um +1 bessere Satzverhältnis hatte. Damit zog er in die Hauptrunde ein.

  • Egon AK 65: Er hatte es in einer 3-er Gruppe mit einem Franzosen und einem Finnen zu tun. Im ersten Spiel hatte er keine beim 3:0 keine Chance gegen den französischen "Materialspieler". Wesentlich besser ging es gegen den Finnen (der schlug den Franzosen wiederum klar mit 3:0) wenn auch eine 2:3 Niederlage zu Buche stand. Leider gingen 2 Spiele in der Verlängerung verloren, dabei konnte ein Matchball im 5. Satz nicht genutzt werden. Das bedeutete also die Trostrunde.
    Micha hatte Egon in diesem Spiel gut gecoacht.

  • Günter AK 85: Nach zwei 3:1 Niederlagen (es war mehr drin) gegen Sportfreunde aus der Schweiz und Deutschland, dann ein 3:2 Erfolg gegen einen Österreicher. Damit auch für ihn weiter in der Trostrunde.

Dienstag: Qualifikationsspiele Doppelwettbewerb

Es war ein langer Tag für uns da die Spielzeiten in den einzelnen AK-s weit auseinander lagen, wir uns aber gegenseitig anfeuern wollten.

  • Micha hatte mit seinem Partner vom TTC Halle einen guten Auftakt mit einem 3:1 Sieg gegen ein Schweizer Doppel. Die nachfolgenden 2 Spiele gingen dann jeweils 3:0 gegen starke schwedische bzw. polnische Teams verloren. Ein Wermutstropfen war aber das arrogante Auftreten der polnischen Sportler.

  • Egon mit seinem Partner vom TTC Gärtringen hatte es mit einer ausgeglichenen Gruppe zu tun. Nach zwei 3:2 Siegen gegen italienische und französische Gegner, war vor dem letzten Spiel der Gruppensieg und damit die Teilnahme an der Hauptrunde in Aussicht. Aber nach einer 3:1 Niederlage gegen ein portugiesisches Team blieb, auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses bei Spielgleichheit mit 2 weiteren Teams, nur der 3. Gruppenplatz und damit die Trostrunde.

  • Günter mit Partner W. Wolter verlor das erste Spiel gegen ein weiteres deutsches Team mit 3:1. Dem folgte dann ein 3:1 gegen eine französisch/belgische Kombination. Vor dem letzten Spiel also auch die Chance mit einem Sieg die Hauptrunde klar zu machen. Trotz 2:0 Führung konnte das Spiel nicht nach Hause gebracht werden. Nach der 2:3 Niederlage also auch hier Trostrunde.

Mittwoch: Spiel freier Tag, den wir zu einem Stadtbummel in der Altstadt genutzt haben.

Donnerstag: Hauptrunde / Trostrunde Einzelwettbewerb im Ko-System

  • Micha bekam es im ersten Spiel der Hauptrunde mit einem stark spielenden Italiener zu tun und unterlag hier mit 0:3. Damit war für ihn die Einzelkonkurrenz beendet.

  • Egon traf in der ersten Runder der Trostrunde auf einen Schweizer, der ihn vor keine allzu großen Probleme stellte und den er mit 3:1 besiegte. Danach ging es gegen einen Portugiesen, gegen den er sich mit einem 3:2 Zittersieg durchsetzte. Danach folgte in der dritten Runde ein 3:0 gegen einen weiteren Franzosen. In Runde 4, Achtelfinale, war dann Endstation gegen einen starken Gegner aus Lettland. Aber immerhin 4 Runden gespielt und dabei sicherlich auch ein wenig Glück bei der Auslosung gehabt. Und wieder hat mich Micha bei den Einzeln gut gecoacht.

  • Günter bekam es in der Trostrunde mit einem Finnen zu tun. Hier stand ein klares 3:0 für ihn zu Buche. Das 2. Spiel war dann schon Viertelfinale (Teilnehmerzahl in der AK 85 war nicht so hoch). Das ging jedoch, gegen einen Letten, mit 3:1 verloren.

Freitag: Hauptrunde / Trostrunde Doppel im Ko-System

  • Micha und Partner erreichten mit einem klaren 3:0 gegen eine slowakisch/italienische Kombination die nächste Runde, in der gegen ein starkes deutsches Doppel 3:0 verloren wurde

  • Für Egon ging die Reise nicht so weit wie im Einzel. Mit seinem Partner war nach einem 3:0 Erfolg gegen ein weiteres portugiesisches Doppel, dann mit einer 3:1 Niederlage gegen ein schwedisches Doppel, die Konkurrenz beendet.

  • Günter mit Partner hatte mit einem 3:2 Erfolg gegen ein weiteres deutsches Doppel das Finale am Samstag erreicht.

Samstag: Halb- und Finaltag Einzel- und Doppelkonkurrenz Trost-/Hauptrunde

  • " Günter stand also mit W. Wolter im Finale der Trostrunde. Beide konnten speziell in den ersten beiden Sätzen ihre gewohnten Leistungen nicht abrufen. Zu viele einfache Fehler. Nach dem Sieg im 3. Satz wurde es noch einmal spannend. Sie konnten im 4. Satz eine lange Satzführung nicht für sich nutzen und unterlagen mit 10:12. Aber auch in der Trostrunde gab es dafür die Silbermedaille.

    Herzlichen Glückwunsch Günter!

  • Im Verlauf des Tages standen noch viele spannende Halbfinal- und Finalspiele auf dem Programm. Klasse Tischtennis.

Neben den rein sportlichen Wettkämpfen gab es zwischenzeitlich immer wieder interessante Gespräche in der Halle, die auch spontan im Hotel oder beim abendlichen Verweilen in einem der urigen Lokale entstanden.

Am Sonntag ging es dann nach 1 Woche Tischtennis mit vielen positiven Eindrücken wieder zurück in die Heimat.

EK 10.07.2022
...................................................................................................................................................................................................................

Ein Trio fährt zu den 14. Tischtennis Senioren Europameisterschaften nach Rimini

 
 

Die 14. Tischtennis Senioren Europameisterschaften sollten im Juni 2021 in Cardiff stattfinden. Aber es kam anders:

Die nächsten Europameisterschaften der Senioren werden nicht in Cardiff stattfinden. Der Waliser Tischtennisverband gab die Veranstaltung an die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) zurück, die nun erneut auf Ausrichtersuche gehen mußte. Die zuvor bereits wegen der Coronakrise vom ursprünglichen Termin im Sommer 2021 in das nächste Jahr verschobene EM hatte vom 26. Juni bis 2. Juli 2022 in Cardiff zum Tischtennisfest werden sollen. Nach der Entscheidung ihrer Regierung, aufgrund der Pandemie keine internationalen Großveranstaltungen bis Ende 2022 finanziell unterstützen zu wollen, sahen sich die Waliser Organisatoren zur Rückgabe der EM gezwungen, die normalerweise im Zwei-Jahres-Rhythmus in ungeraden Jahren ausgetragen wird.

Die ETTU musste nun das Auswahlverfahren für interessierte Verbände neu eröffnen. Italien, Dänemark und Kroatien waren mögliche Kandidaten für eine neue Bewerbung. Den Zuschlag bekam Italien mit dem Veranstaltungsort Rimini.

In ein paar Tagen ist es also so weit. Insgesamt werden knapp 2900 Sportler/-innen aus 42 europäischen Ländern zu diesem Event erwartet um sich in Einzel- und Doppelkonkurrenzen dem Wettbewerb zu stellen. Deutschland ist mit ca 800 Teilnehmern die am stärksten vertretene Nation gefolgt vom Veranstalter Italien mit ca. 500 Teilnehmern und Frankreich.
Unseren Verein werden Günter Thiele in der AK 85 (36 Teilnehmer), Egon Kowalzyk in der AK 65 (326 Teilnehmer) und Michael Eichstädt in der AK 60 (384 Teilnehmer) vertreten. Während Günter bereits mehrfach teilnahm ist es für Egon nach 2019 in Budapest die 2. Teilnahme und Micha gibt in Rimini sein Debüt bei einer Senioren EM.
Auch in der Doppelkonkurrenz werden unsere Männer starten. Während Günter mit W. Wolter einen Thüringer an seiner Seite hat werden Egon mit einem Sportfreund vom TTC Gransee und Mischa mit einem Sportfreund vom TTC Halle die Doppelkonkurrenz bestreiten. Jetzt warten die Drei noch auf die Auslosung der Qualifikationsgruppen für die Einzelwettbewerbe. Spannend also welche internationale Konkurrenz sie zugelost bekommen.

Jetzt wünschen wir unseren 3 Sportfreunden eine reibungslose Anreise am 25.Juni, die mit Bahn, Flieger und Bus doch etwas umständlich verläuft. Natürlich sportlichen Erfolg und viele interessante Bekanntschaften mit den Teilnehmern.

Fortsetzung folgt ...

EK 19.06.2020
...................................................................................................................................................................................................................

Wieder ein "Vollrentner"!!!

 

Unser lieber Thomas Guse, den man auch als ein Urgestein unseres Vereines bezeichnen kann, vollendete am 12.06.2022 sein 65. Lebensjahr. Bereits seit vorigem Jahr in Frührente, kann sich Thomas jetzt intensiv um seinen Lieblingssport und anderen Freizeitaktivitäten kümmern. Unbedingt mehr Zeit wird er nunmehr mit seinen fünf Enkelkindern verbringen.

Thomas wird im Verein wegen seiner sympathischen, kollegialen zuverlässigen Art und Sportlichkeit hochgeschätzt. Seit zwei Jahren arbeitet er als akkurater Kassenwart in unserer Abteilung, seit diesem Jahr sogar zusammen mit Dietmar als Finanzprüfer für den Gesamtverein SV Erfurt West 90 e.V. und auch als Mannschaftsleiter unserer 4. Mannschaft.
Respekt für deine vielseitigen Aktivitäten zu Gunsten unseres Vereines.

Am 15. Juni 2022, zum Training in unserer Halle, wurde er von unserem "Vize" Wolfgang vor allen anwesenden Mitgliedern mit einem Geschenk geehrt. Mit der großzügigen Spende will er sich neues Schlägermaterial kaufen, um noch raffinierter Tischtennis spielen zu können!

Alle Vereinsmitglieder gratulieren dir, lieber Thomas, zu deinem Jubiläum. Bleibe bitte gesund und genieße das Leben.

WH 16.06.2022
...................................................................................................................................................................................................................

Sommerfest und Vereinsturnier 2022

 
 
 
  mehr Bilder ...

Am 8. Juni war es, nach 2 Jahren Enthaltsamkeit, wieder soweit, zusammen im Verein das Sommerfest mit dem Vereinsturnier zu auszurichten. Man hat allen die Freude angesehen und es war auch wieder alles dabei. Tolles Essen und Getränke, ein spannendes Turnier und mit Jerome Landwehr ein würdiger Sieger.

Die Freude war groß als im April unser Vereinsvorsitzender, Dietmar Kochmann, den Vorschlag machte wieder endlich ein Fest zu organisieren. Es sollte ein Fest sein, was unsere Stammspieler, aber auch die vielen Freizeitspieler anspricht, die den Weg glücklicherweise zu uns gefunden haben. So entstand die Idee mit separaten Turnieren. Die Organisation hat die 1. Mannschaft übernommen. Dietmars Idee war, dass auch der 2. und 3. Platz einen Pokal bekommt. Es war auch ein guter Zeitpunkt die neuen Vereinstrikots zu verteilen. Roland hat angeboten wieder Brätel und Bratwürste aus Gehren zu organisieren und seine Frau und ihr Vater organisierten den Grill. Dazu gab es Brötchen und Gurken. Danke Roland besonders auch an Deine Frau und Ihren Papa. Es fanden alle wieder superlecker.

Einiges ist fast schon Tradition bei unseren Turnieren geworden, wie z.B. der leckere selbstgemachte Eierlikör von Sascha. Leider konnte Janet aufgrund eines Krankheitsfall in der Familie nicht kommen. Ihre Pizza ist immer sehr beliebt und sie mit Ihrer Lebendigkeit natürlich auch. Janet alles Gute für Deine Oma. Generell war das Fest eine Möglichkeit wieder einmal fast alle zu treffen, wie z.B. die beiden Muths, Dennis und Daniel und auch Sven und Robert haben es auch wieder geschafft. Schön, dass ihr alle wieder dabei ward. Es tat gut alle wieder freudig zusammen zu sehen. Viele bekamen wieder Lust mehr zu spielen. Schön! Toll dass es auch wieder mit einem neuen Vereinsfoto geklappt hat, wow so viele waren wir noch nie.

Alles ging los mit der Verteilung der neuen Vereins-T-Shirts. Sie sehen echt gut aus. Danke für die Organisation Dietmar. Die Turniergruppen wurden per Losentscheid gebildet. Der Erst- und Zweitplatzierte qualifizierte sich für die KO-Phase. Bei den Freizeitspielern bestimmten nach langer Pause Daniel und Dennis ihre Gruppen. Klasse. Manches verlernt man eben nicht. Schön war auch das mit Harald Richter quasi ein Frischling die KO-Phase erreicht hat. Durchgesetzt hat sich dann doch jahrzehnte lange Erfahrung. Toll wie Wolfgang Kilian das gemacht hat. Gratulation. Ihr bereichert unseren Verein.

Bei den Stammspielern konnte sich Jerome in seiner Gruppe und über Thomas Mildner und Egon Kowalzyk für das Finale qualifizieren. Sein Gegner war am meisten überrascht, dass er es soweit geschafft hat. Unser "Neuer", Alexander Neubert, tat sich in seiner Gruppe noch schwer und setzte sich dann später stark gegen Thomas Guse und Dieter Sieber durch. Hut ab. Im Finale gegen Jerome gab es gute Ballwechsel. Letztendlich konnte sich Jerome aber mit seinen Erfahrungen und Routine verdient durchsetzen. Toll gemacht Jerome.

Jetzt hoffe ich einfach, dass es nicht wieder Jahre dauert bis wir uns wieder für ein Fest treffen und wir den Spaß und den Schwung noch etwas in Erinnerung behalten können. Danke an alle, die geholfen haben dass es ein gelungenes Fest wurde.

Ein Gruß geht an Alle, die nicht kommen konnten und bitte nicht böse sein, wenn ich jemanden vergessen habe.

SH 10.06.2022
...................................................................................................................................................................................................................

Wochenrückblick 22.11. - 28.11.2021

Mit großer Lust sind wir diese Woche angegangen, es sollte eine gute Woche werden, da für die meisten Mannschaften von West der letzte Spieltag der Hinrunde.

Leider sollte in der Woche nur eine Mannschaft die Chance bekommen sich zu duellieren. 
So spielte am Mittwoch unsere 4. Mannschaft im Heimspiel gegen Ergewa IV. Diesmal musste West auf Ihre Nummer 1 Thomas G. verzichten. Aber auch ohne Ihn war es zum Großteil eine klare Angelegenheit.

Hervorzuheben wäre Jörg W., der an diesem Abend gut aufgelegt war und 3,5 Punkte beisteuerte. Auch Tobias L. von Ergewa darf man gerne hervorheben, der 1 Punkt holte und an einem weiteren nur knapp scheiterte. 

Alles in Allem ein verdienter 8:3 Sieg von West. 

Leider kam dann die Entscheidung, dass die Saison unterbrochen wird. Sollte es im neuen Jahr weiter gehen, soll die Saison mit der Hinrunde endend gewertet werden. Das würde für unsere 4. Mannschaft am Ende wohl Rang 2 bedeuten und damit nicht der Aufstieg. Töttelstädt ist dieser, sollten sie ihr letztes Hinrundenspiel gewinnen, nicht mehr zu nehmen.

Bei den weiteren Mannschaften von West sieht die Situation unterschiedlich aus, immer mit dem Gedanken, dass die Saison nach kompletten Spielen der Hinrunde gewertet würde. 
So steht die Erste mit 2 Spielen weniger bei 3 Siegen, 2 Unentschieden und keiner Niederlage jetzt auf Platz 3, wo nach oben noch alles offen ist. Da man auch noch das direkte Duell mit der auf Platz 2 (4S, 1U, 1N) liegenden Lok III aus Erfurt hat.

Unsere 2. Mannschaft hat weder mit Aufstieg noch mit dem Abstieg was zu tun und liegt momentan mit 2 fehlenden Spielen in der Hinrunde auf Platz 5.

Die 3. Mannschaft liegt mit 1 fehlenden Spiel und einer Bilanz von 5 Siegen, 2 Unentschieden und keiner Niederlage auf dem 2. Rang. Besser ist hier nur die 3. Mannschaft von Töttelstädt, die mit einer Bilanz von 6 Siegen, 1 Unentschieden (gegen uns) und keiner Niederlage, auf dem ersten Platz liegt.
Sollten 2 Mannschaften aufsteigen, dann wäre das wohl hier Töttelstädt und West.

Alles in Allem eine recht erfolgreiche Hinrunde für die Männer von West.

Wir hoffen alle, dass die Corona Pandemie in naher Zukunft ein Ende findet, wir alle Gesund bleiben und bald wieder unserer geliebten Sport nachgehen können.

 SB 27.11.2021
...................................................................................................................................................................................................................

Wochenrückblick 15.11 - 21.11.2021


In dieser Woche waren die 2. und 4. Mannschaft von West 90 im Einsatz. Dabei musste die 4. Mannschaft zum Spitzenspiel in der 4. Kreisliga beim Tabellenführer Töttelstädt ihr Können beweisen. 

Die Ausgangslage war klar, beide ungeschlagen, Töttelstädt auf Grund des besseren Spielverhältnisses auf dem Sonnenplatz. Der Sieger würde den 1. Platz vorerst übernehmen.

Von Anfang an entwickelten sich Spiele, die von Spannung, tollen Ballwechseln, wechselnden Führungen geprägt waren. Kaum ein Spiel war eindeutig. Nachdem beide Doppel im 5. Satz verloren gingen, musste man im weiteren Lauf zulegen, um nicht gleich weit abgeschlagen hinten zu liegen. Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut. Hier zu erwähnen ist Robert Schneider, der kein einziges Einzel abgab und alle 3 Spiele gewinnen konnte. 

So ging es mit einem 4 zu 6 aus unserer Sicht in die letzte Runde. Dort überzeugte Thomas G. und Jörg W. mit relativ sicheren Siegen und dem damit verbundenen Ausgleich in der Partie. Die Entscheidung fiel im letzten Spiel zwischen unserem alten Hasen Günther T. und dem gut aufgelegten Peter B..

Nachdem Robert S. die Nerven behielt und Günther S. nach mehrmaligen Rückstand und Verlängerung 3 zu 2 besiegte, ging es darum, den Sieg für West 90 zu holen oder ein Unentschieden mitzunehmen. Leider behielt Peter B. in der Verlängerung des 5 Satzes die Oberhand gegen Günther T. und sicherte Töttelstädt damit das 7 zu 7. 

Alles in Allem ein verdientes Unentschieden was bedeutet, dass Töttelstädt die Tabellenführung verteidigt. 


Am Samstag spielte dann unsere 2. Mannschaft in der 3. Bezirksliga Staffel 2, beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter SV Rot-Weiß Wiehe. Ohne Ambitionen, da wir durch das arbeitsbedingte Fehlen von Michael E. geschwächt waren, reisten wir an. Als Ersatzspieler erklärte wieder einmal Günther T. seine Bereitschaft, hier einen dicken Dank dafür. 

Angekommen in Wiehe, der erste kleine Schock bei Egon K.. Sein Schläger war nicht in der Tasche, dank Martin B. der einen zweiten Schläger mit hatte, konnte Egon, wenn auch auf völlig anderem Material, spielen. 
Wiehe konnte auch nicht in Bestbesetzung auflaufen, so musste Position 3 und 4 ersetzt werden. 

Nach den Doppeln stand es 1 zu 1. Die erste Einzelrunde ging 3 zu 1 an Wiehe, die mit dem spielstarken Tino W. auf 2 und Rene F. auf 1 gleich zeigten, warum Sie ungeschlagener Tabellenführer sind. In der zweiten Runde hatten Egon K. sowie auch Günther T. Möglichkeiten auf weitere Punktgewinne für West, verließen am Ende aber dennoch die Platten als Verlierer, so das die Runde 0 zu 4 aus unserer Sicht wegging. 

Am Ende war es ein klarer, verdienter 8 zu 2 Erfolg für den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer Wiehe.

Anzumerken ist noch die Gastfreundlichkeit, auch nach dem Spiel, wo man noch ein paar angenehme Gesprächsrunden hatte, bevor man die Reise nach Hause wieder antrat. 

Nächstes Wochenende geht es dann zum Auswärtsspiel zum Gothaer SV III.


 SB 21.11.2021
...................................................................................................................................................................................................................

70. Geburtstag von Bernd-Dietmar Kochmann

Am 12. August haben wir im Kreise der fleißig wieder trainierenden Vereinsmitglieder unserem lieben Dietmar, der schon am 29.07.2020 seinen 70. Geburtstag feierte, zu seinem Jubiläum gratulieren können. Ein Päsentkorb mit Thüringer Spezialitäten, eine Geburtstagskarte mit vielen eigenhändigen Unterschriften der Mitglieder und ein umrahmtes Bild mit allen Vereinsmitgliedern waren unsere Geschenke.

Bernd-Dietmar ist seit 2 Jahren gewählter Abteilungsleiter Tischtennis innerhalb des Sportvereines SV Erfurt West 90 e.V. und wir alle wollen seine ehrenamtliche Arbeit für die Abteilung nicht mehr missen. Wir bedanken uns bei dieser Gelegenheit für sein Engagement in der Außenvertretung der Abteilung gegenüber des "Mutter-Vereines", der Kreis-Fachorgane und anderen Institutionen.

Maßgeblich beteiligt war er bei der Reorganisation der Abteilungsfinanzen und der erfolgreichen Beantragung von Sponsorengeldern durch die Sparkasse. Dadurch konnten wir z.B. im letzten Punktspieljahr für alle Mannschaften neue Trikots beschaffen.

Der Verein wünscht dir alles Gute im persönlichen Leben, viel Kraft für die weitere Arbeit für unseren Lieblingssport und vor allem ganz viel Gesundheit!

 WH 13.08.2020
...................................................................................................................................................................................................................
 

 

70. Geburtstag Thomas Mildner

Lange haben wir darauf gewartet, endlich wieder an der Platte zu stehen, jetzt war es soweit. Am Beginn der erzwungenen Pause gab es auch wieder ein Jubiläum im Verein, die Überbringung der Glückwünsche musste aber bis in den Juli verschoben werden.

Am 18. April hatte Thomas Mildner nicht nur seinen 70. Geburtstag sondern ist in diesem Jahr auch seit 35. Jahren in unserem Verein und damit eines der ältesten Mitglieder. 

Wenn auch sehr verspätet wünschen wir dir alles Gute, viel Gesundheit und dass du noch viele Erfolge für den Verein beisteuern kannst. Wir hoffen, dass das neu "Material", das wir dir im Namen aller Mitglieder überreicht haben, dazu beitragen wird.

Thomas hat mit 12 Jahren bei Carl-Zeiss Jena das Tischtennis ABC erlernt und bis zum Studienende 1975 auch dort gespielt. Über die Stationen Morsleben (1975 - 80), Großräschen (1980 - 85) ist er 1985 beruflich nach Erfurt gewechselt und hat sich "West 90", damals noch "BSG Mikroelektronik Erfurt" angeschlossen. Hier hat er wohl alles gewonnen, was es in den verschiedenen Kreisliegen zu gewinnen gab und war auch in verschiedenen Bezirksliegen immer vorne dabei. 
Er gehört damit zu den erfolgreichsten Spielern unseres Vereins und ist sicher vielen "Langzeitaktiven" über unseren Verein hinaus gut bekannt.
 JW 24.07..2020
...................................................................................................................................................................................................................

60. Geburtstag Michael Eichstädt

Im Dezember 2019 feierte unser langjähriges Mitglied, Michael Eichstädt, seinen 60. Geburtstag, aber erst nach den vielen Feiertagen konnten wir ihm dazu offiziell gratulieren und ihm sein Geschenk, gesponsert durch alle Spieler, überreichen.

Micha spielt inzwischen schon 45 Jahre wettkampfmäßig Tischtennis. Begonnen hat er damit schon als Jugendlicher bei der BSG Motor Optima Erfurt und spielte schon dort in der 1. Kreisliga. Um 1980 war er dann auch einige Jahre Nachwuchsbetreuer bei WBK (heute TTZ Sponeta). Die nächste Station war dann schon die Mannschaft von Mikroelektronik, dem heutigen SV Erfurt West 90. Leider hat uns Micha nach vielen erfolgreichen Bezirksliga-Jahren in Richtung SV Großrudestedt verlassen, sich später aber wieder entschlossen, zu West 90 zurück zu kehren.

Wir wünschen Dir in deinem neuen Lebensjahrzehnt viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Alle hoffen, dich weiter als starken, entspannten und gut gelaunten Trainigspartner haben zu dürfen und wünschen dir viele weitere erfolgreiche Punktspiele, nicht ganz uneigennützig.
 JW 09.01.2020
...................................................................................................................................................................................................................

Weihnachtsturnier 2019

 
 
  mehr Bilder ...

Am 18.12.2019 fand wieder unsere traditionelle Weihnachtsfeier des Vereines in unserer Turnhalle statt. Diesmal durchgeführt als spezielles Doppelturnier zur Ermittlung des besten Doppelspielers unseres Vereins.

Vorweg: es hat großen Spaß gemacht.

Jeder der beteiligten 21 Spieler loste sich einen Buchstaben aus. Dann wurde dieser in ein System eingepflegt mit dem 7 Spiele mit jeweils einem anderen Doppelpartner entstanden. Gespielt wurde jeweils ein Satz bis zum Punktestand 25. Beim 13. Punkt wurde die Tischseite gewechselt mit der Besonderheit, daß bei einer hohen Führung von mindestens 8 Bällen das führende Doppel nun mit kleinen Schlägern weiterzuspielen hatte. Oftmals "drehte" sich dann das Spiel und das vermeintlich schwächere Doppel konnte aufholen oder sogar noch gewinnen .Die Diffenzbälle zum Spielende wurden positiv und negativ zu einem Gesamtergebnis zusammengezählt.

Die besten 6 Spieler nach oben gezählt waren Wolfgang Humberg, Roland Schneider, Uwe Lederhausen, Steffen Bergner (Bronze), Hassan Güclü (Silber) und Dieter Sieber (Gold) mit über 60 Punkten. Dieter durfte auch den Siegerpokal mit nach Hause nehmen.

Für Speis und Trank war gut gesorgt. Auch ein Schluck Glühwein durfte nicht fehlen. Vielen Dank für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Feier an unsere 3. Mannschaft um ihren Käpt'n Thomas Guse und an die Turnierleitung Karl-Heinz und Charlie.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins hoffentlich gesunde neue Jahr 2020!

 WH 20.12.2019
...................................................................................................................................................................................................................

85. Geburtstag Karl-Heinz Baumgardt

Wieder haben wir einen Jubilar im Verein, dem wir diesmal zu seinem 85. Geburtstag gratulieren und ihm alles erdenklich Gute, vor Allem Gesundheit, wünschen möchten.

Karl-Heinz ist, nicht nur nach Lebensjahren, sondern auch nach seiner Mitgliedschaft im Verein, eines unserer ältesten Mitglieder. Er ist ein gutes Beispiel dafür, wie man sich auch nach Beendigung seiner aktiven sportlichen Laufbahn im Verein engagieren kann. Seit vielen Jahren ist er als Schiedsrichter, auch in höheren Liegen bis hin zur 2. Bundesliga, als Schiedsrichter tätig und repräsentiert damit auch den SV West 90 e.V. außerhalb unserer Sporthalle. 
Viele Jahre hat er sich auch um das gesamte Schiedsrichterwesen im Verband gekümmert.

Die Anerkennung für diese geleistete Arbeit wurde durch Wolfgang Humberg zum Ausdruck gebracht, der auch die durch Spenden unserer Spieler möglich gemachten Geschenke überreichte.

Wir wünschen Karl-Heiz weiterhin viel Spaß und eine glückliche Hand bei deinen Einsätzen und dass du dem Verein weiterhin verbunden bleibst.
 JW 16.11.2019
..................................................................................................................................................................................................................

65. Geburtstag Roland Schneider

Am 4. November wurde unser langjähriger Mannschaftsleiter Roland Schneider 65 Jahre alt.
Der Vorstandsvorsitzende Bernd-Dietmar Kochmann gratulierte ihm, vor dem zu erwartenden schweren Punktspiel, im Namen der Mitglieder des Vereins. Als Anerkennung und vielleicht auch als Entschädigung für den oft stressigen Mannschaftsleiter-Job, gab es natürlich auch ein Geschenk, finanziert aus den großzügigen Spenden unserer Sportfreunde. Das war sicher auch ein Dank für die vielen Spenden, zu unseren Turnieren und anderen Feierlichkeiten, auf die wir uns bei Roland schon immer verlassen konnten.

Vielen Dank dafür!!

Wir wünschen Roland alles Gute, Gesundheit und weiterhin starke Nerven, um deine Mannschaft zusammen zu halten.
 JW 10.11.2019
....................................................................................................................................................................................................................

13. Senioren Tischtennis-EM in Budapest

 

weitere Bilder ...
Vom 01.-06. Juli 2019 fanden in Ungarn wieder die "European Veterans Championchip" statt. Knapp 3500 Sportler aus 42 Nationen in jeweils 8 Altersklassen männlich/weiblich in Einzel-/Doppelkonkurrenz trafen sich zu diesen Meisterschaften. Das bedeutete immer eine volle Trainigshalle, an alle Platten waren ständig 4 Spieler im Diagonalspiel.

Neben unserem Wiederhohlungstäter Günther Thiele hat sich dieses Jahr auch Egon Kowalzyk aus unserem Verein mit auf den Weg gemacht. Egon schnupperte erstmalig internationale Luft und war vor dem ersten Spiel doch etwas nervös - wie spielen deine Gegner, hast du eine Chance, ja nicht verkrampfen, ....

Beide sind ohne große Ambitionen auf vordere Plätze nach Budapest gefahren, solch einen internationalen Höhepunkt zu erleben und vielleicht auch mal gegen einen ganz "Großen" anzutreten machte den Reiz einer solchen Reise aus, hätte aber auch eine "Klatsche bekommen" bedeuten können. Aber auch dann hätte sich ein Besuch der Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten alleine schon gelohnt. Das konnte am spielfreien Tag jeder erleben: Margarethenbrücke, Parlament mit Führung, Burgberg mit Fischerbastei, Margaretheninsel ....

Günther startete in der AK 80 mit 124 Teilnehmern und Egon in der AK 65 mit 382 Teilnehmern. Bei der Auslosung hatten Beide keinen "Knaller" dabei, aber trotzdem war die Konurenz zu stark. Es gab durchaus Spiele auf "Augenhöhe", es reichte aber leider nur zur Trostrunde. Im KO-System flog Egon leider schon nach dem ersten Spiel raus, Günther schaffte es noch eine Rund weiter, dann war auch für ihn Schluss.

Im Doppel traten beide mit unbekannten Partnern aus Chemnitz und Wernigerode an und es reichte wieder nur für die Trostrunde. Nach Freilos in der 1. Rund kam auch schon das Aus in der Zweiten. Günther und Partner hatten es aus eigener Kraft in die 2. Runde geschaft, mussten aber aus gesundheitlichen Gründen seines Partners aufgeben.

Alles in Allem war es eine erlebnisreiche Woche mit hochklassigem Tischtennissport. Ob zwischen den Spielen in der Halle oder im Foyer des Hotels, es wurden überall viele Kontakte mit anderen Sportfreunden geknüpft.

Es war für alle ein Erlebnis!

 JW - 14.07. 2019
...................................................................................................................................................................................................................

Sommerfest und Vereinsmeisterschaft 2019

 

weitere Bilder ...
Am 26. Juni 2019 fand, im Rahmen unseres Sommerfestes, wieder unsere Vereinsmeisterschaft statt. Mit 21 Spielern war es auch dieses Jahr ein repräsentatives Starterfeld. Für alle Spieler war es eine wahre Hitzeschlacht, bei 33°C Außentemperatur.

Es wurden 4 Gruppen ausgelost, die zwei Besten jeder Gruppe spielten dann  im K.O.-System um den Meistertitel. Die Dritten und Vierten jeder Gruppe rangen in der B-Wertung um den kleinen Meister.

Für die Erhaltung der körperlichen Fitness konnten die Organisatoren, diesmal unsere 4. Mannschaft, wieder unseren "Stammgriller" mit Unterstützung durch Diana, gewinnen. Beiden unseren herzlichsten Dank für die klasse Versorgung.

Nach den anstrengenden Gruppenspielen und der flotten K.O.-Runde standen schon bald die Endspielteilnehmer fest. Altmeister Thomas Mildner traf auf unseren Shootingstar der letzten Jahre, Daniel Hartleb. Die Wetten waren ausgeglichen, mit Tendenz zu Thomas.
Beide hatten wohl Spaß daran, es sich bei der Hitze richtig zu geben und gingen über die volle Distanz. Vielleicht war dass der Vorteil von Daniel, der ja doch fast 40 Jahre jünger ist als Thomas.
Das Spiel endete 3:2 für Daniel und damit hat West 90 mal wieder einen Vereinsmeister, der dies zum ersten Mal erreicht hat - verdient!
Das Spiel um Platz 3, Dieter Sieber gegen Oliver Günther musste leider am "Grünen Tisch" entschieden werden, da Olis Schläger abhanden gekommen war und er so nicht spielen konnte. Dritter wurde deshalb Dieter.

In der B-Runde trafen Zwei aufeinander, die bisher immer mit um den Titel kämpften. Wolfgang Humberg und Sebastian Haack hatten sehr schwere Gruppen und fanden sich nur auf dem 3. Platz in ihrer Gruppe wieder. In der K.O.-Runde rasierten sie ihre überforderten Gegenspieler  erwartungsgemäß weg und trafen sich im Spiel um den B-Meister wieder. Hier hatte dann Sebastian das bessere Ende für sich und Wolfgang ging dieses Jahr leer aus.

Alles in Allem wieder ein gelungenes Sommerfest. Danke an alle an der Organisation und Durchführung des Turniers beteiligten.
 JW - 27.06..2019
...................................................................................................................................................................................................................

Thüringer Mannschaftslandesmeisterschaft der Senioren

 
 
 
 

Am 7. April 2019 fanden in Altenburg-Nobitz die Thüringer Mannschaftslandesmeisterschaft der Senioren Ü60 statt.

Im Finale traten außer West 90 mit den Sportkameraden Thomas Mildner, Dieter Sieber, Wolfgang Humberg und Egon Kowalzyk noch die Vereine TSV 1876 Nobitz (Ostthüringen-Bezirksmeister) und der Vorjahresmeister TTV Hydro Nordhausen an. Südthüringen, mit dem SV 09 Arnstadt, hatte leider kurzfristig seine Teilnahme abgesagt.

Im ersten Spiel konnten wir überlegen den TSV Nobitz 4:0 besiegen, wobei Thomas, Dieter und Wolfgang ihre Einzel und Dieter und Egon ihr Doppel jeweils ohne Satzverlust abschließen konnten!

In der abschließenden Begegnung zwischen West 90 und Hydro Nordhausen spielte der amtierende Landesmeister seine Stärken aus. Dieter konnte Sportfreund Bernd Tiezel (Q-TTR 1642) noch 2 Satzgewinne abringen, dennoch ging das Spiel insgesamt 0:4 für uns verloren.

Die "Altmeister" Udo Eidam (Q-TTR 1717) und Theo Winter (Q-TTR 1716) siegten überlegen gegen Thomas und Egon. Das machte aber nichts.

Wir sind stolz, den Vizelandesmeister-Titel errungen zu haben. Gratulation an Hydro und viel Erfolg für euch bei den Mitteldeutschen Meisterschaften am 27.04.2019 in Blankenburg.

 WH - 10.04..2019
...................................................................................................................................................................................................................

Nordthüringer Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften Ü60

Am 24. Februar 2019 fand in Bad Langensalza die Bezirksmeisterschaften der Mannschaften in der Altersklasse Ü60 statt. Unser Verein wurde dabei durch Wolfgang Humberg, Dieter Sieber und Thomas Mildner vertreten.

Durch einen 4:1 Sieg gegen den SV Töttelstedt, unter anderem mit Kreismeister Jürgen Veller und einem glatten 4:0 gegen den Post SV aus Mühlhausen qualifizieren sich unsere Jungs damit für die Landesmeisterschaften am 07. April 2019 in Nobitz bei Altenburg.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Landesmeisterschaften werden eine echte Herausforderung. Dort trifft unser Team dann auch auf die jeweiligen Bezirksmeister aus Ost- und Südthüringen. Auch der vorjährige Landesmeister, TTV Hydro Nordhausen, nimmt am Turnier teil und gilt wieder als Favorit.

Wir drücken euch alle die Daumen und wünschen euch viel Erfolg.

 JW - 02.03.2019
..................................................................................................................................................................................................................

Vereinsmeisterschaft 2018

Da wir in diesem Jahr statt der Vereinsmeisterschaft ein Sportfest auf dem Tennisplatz durchgeführt haben, wurde das traditionelle "Brettchen-Turnier" zur Meisterschaft, allerdings mit normalem Material.

Leider war die Beteiligung in diesem Jahr nicht so hoch wie gewohnt. Dies war einigen Krankheiten und Verletzten geschuldet, aber auch den Spielerverlusten, die wir 2018 hinnehmen mussten.

Bevor es losgehen sollte, nutzte der Vorstand noch die Gelegenheit unserem langjährigen, erfolgreichen Mitglied, Egon Kowalzyk, nachträglich zum 65. Geburtstag zu gratulieren und ihm ein Geschenk des Vereins zu überreichen. Nochmals Glückwunsch von Allen.

Nach der Gruppenphase spielten die zwei Besten jeder Gruppe und die vier besten Dritten weiter im KO-System um den Vereinsmeister-Titel. Die nächsten 8 Plätze der Vorrunde spielten einen Sieger der B-Runde aus.

Im Finale trafen dieses Jahr zwei aufeinander, die sich schon seit Jahren duellieren. Wolfgang Humberg (2. Kreisklasse) gegen Dieter Sieber (2. Bezirksklasse). Obwohl die Mannschaftszuordnung einen Favoriten ahnen ließ, musste das nichts heißen. Schnell wurde aber klar, dass Dieter dieses Jahr wohl nicht zu bezwingen war. Wolfgang verlor schließlich klar mit 3:0.

Die beiden Verlierer der Halbfinalspiele, Thomas Mildner und Daniel Hartleb, belegten in unserem Turniermodus beide den 3. Platz.

Nicht vergessen werden soll natürlich das Endspiel in der B-Runde. Hier trafen unser Urgestein Günther Thiele und Jörg Weise aufeinander. Nach spannenden und offensichtlich anstrengenden Sätzen konnte Jörg den Sieg für sich einfahren.

Ein Dank an dieser Stelle geht an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Turniers mit geholfen haben. Besonders möchte ich Sebastian Haack, unseren "Sportdirektor" hervorheben, der sich wieder einmal um Speisen und Getränke gekümmert hat. Dank auch an Janett für ihre inzwischen traditionelle Pizza-Spende.



JW - 18.12.2018
..................................................................................................................................................................................................................

70. Geburtstag Karl-Heinz "Charlie" Klauser

Am 10. September wurde unser längjähriger 1. Vorstand "Charlie" und jetziges Ehrenmitglied 70 Jahre alt. Der Vorstand und zwei Mannschaftsleiter haben Ihn an diesem Ehrentag besucht, um ihm das Geschenk der Abteilung zu überreichen. In diesem Sinne wünschten wir Charlie alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Tatkraft bei seinen breit gefächerten sportlichen Interessen weit über den Tischtennis-Sport hinaus. Bleibe weiterhin so rührig und immer in Bewegung. Wir freuen uns, Dich immer wieder in unserer Sporthalle zu sehen. 

MB - 23.09.2018
..................................................................................................................................................................................................................

Sommerfest 2018 - mal etwas anders

Es ist schon Tradition, dass das Sommerturnier jedes Jahr von einer anderen Mannschaft organisiert wird. Da in unserer Ersten auch einige Tennisspieler aktiv sind, fanden wir uns folgerichtig einmal auf dem Tennisplatz des TCT Erfurt wieder, ein perfekter Platz zum Feiern. Zum ersten Mal waren auch die Familien zum Sommerfest eingeladen, ein gute Idee.
An sportlichen Aktivitäten konnte man wählen zwischen einem Mini-Tischtennisturnier, an Mini-Platten mit Mini-Schlägern, ersten Schritten auf dem Tennisplatz oder auch die verblassten Schachkenntnisse mal wieder auffrischen. Natürlich konnte man einfach auch alles probieren.

Im Rahmen des Sommerfestes wurde unser Sportfreund Karl-Heinz Baumgardt mit der Ehrennadel in Silber in Anerkennung langjähriger, verdienstvoller Tätigkeit für den Erfurter Sport ausgezeichnet. Vielen Dank, Karl-Heinz, für deine Arbeit.

Dann ging es mit den sportlichen Aktivitäten los. Das eigentlich von uns recht ordentlich beherrschte Tischtennis konnten alle direkt vergessen, als sie an dem Minitisch mit den Mikroschlägern hantieren sollten. Nur wer sich schnell mit dem Material anfreunden konnte, hatte eine Chance, egal in welcher Klasse er sonst spielt. So kam es, dass Uwe Lederhausen den Turniersieg (2. Kreisliga) errang. Auf Platz zwei folgte schon eine "Amateurin", Ehefrau eines Bezirksligaspielers.

Auf dem Tennisplatz ging es nicht um Punkte, sondern darum, sich mal in einer anderen Sportart zu versuchen. Schnell wurden uns Anfängern von den Profis die Grenzen aufgezeigt. Respekt vor diesem Sport.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch wieder vom  Feinsten gesorgt. Neben Gegrilltem von unserem Profigriller hatten auch einige Sportfreunde selbstgemachte Salate, Pizza und Kuchen beigesteuert. Danke Allen dafür.

Am Ende des Tages waren alle ausgepowert, satt und zufrieden. In den zahlreichen Gesprächsrunden, bei Bier und Wein, konnten unsere Familien auch endlich einmal Gesichter zu den Sportfreunden sehen, von denen sie sonst nur erzählt bekamen.

Im Namen Aller möchte ich den Organisatoren dieses tollen Tages danken. Die Messlatte für das nächste Sommerfest liegt jetzt sehr hoch. 


Bilder vom Sommerfest findet man hier
JW - 12.07.2018
..................................................................................................................................................................................................................

Saisonauswertung 2017/2018


Glückwunsch unseren Aufsteigern
Die abgelaufene Saison brachte den Mannschaften unseres Vereins unterschiedliche Ergebnisse. Unsere 2. Mannschaft (3. Bezirksliga) und unsere 6. Mannschaft (5. Kreisliga) belegten solide Mittelfeldplätze. Die 1. Mannschaft (2. Bezirksliga) hat die Möglichkeit aufzusteigen nur knapp verpasst.

Ebenso erging es der 5. Mannschaft, die sicher auch hätte aufsteigen können, wenn nicht etliche Spiele durch Abwesenheit wegen Schichtarbeit und Verletzungen, in geschwächter Aufstellung durchgeführt werden mussten. Hervorzuheben ist vielleicht noch die Leistung des Doppel 1 (Bergner / Weise), die jetzt die zweite Saison hintereinander ungeschlagen sind.

Am turbulentesten ging es unserer 3. und 4. Mannschaft zu, die beide in der 2. Kreisliga spielten.
Unterschiedlicher hätte die Saison nicht verlaufen können. Leider lief diese Saison in der 4. Mannschaft nichts zusammen, so dass nicht genügend Punkte zusammen kamen, um den Abstieg zu vermeiden.

Ganz anders bei der 3. Mannschaft, die sich den Aufstieg in die 1. Kreisliga erkämpfen konnte. Aber wie!!! Mit 35:1 Punkten fast makellos, als Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das zeigt sich auch in den hervorragenden Einzelplatzierungen: Olli Günther mit 40:4 den 1. Platz; Egon Kowalzyk mit 23:13 den 5. Platz; Wolfgang Humberg mit 28:9 den 11. und Martin Bilski mit 18:8 den 20. Platz. Auch in der Doppelwertung belegten unsere 2 Paarungen den 1. Platz (Günther / Humberg) und den 2. Platz (Bilski / Kowalzyk). Besser konnte es also nicht laufen. Leider kann aber die Aufstiegsberechtigung in die 1. Kreisliga nicht wahrgenommen werden.

Da uns zwei Spieler aus den Bezirksliga-Mannschaften und weitere aus den Kreisliga-Mannschaften in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, müssen diese auch mit Spielern der 3. Mannschaft aufgefüllt werden. Dies setzt sich dann bis in die unteren Kreisliga-Mannschaften fort, denen ihre Leistungsträger verloren gehen. Es wird also alles durcheinander gewürfelt werden.

Dies ist leider auch eine Folge der sehr strengen Auslegung der Mannschaftsaufstellung eines Vereins nach QTTR-Liste. Ob dies, gerade in den unteren Kreisligen, sinnvoll ist, sollte man hinterfragen. Hier sollte doch, vor allem, der Spaß am Spiel und ein intaktes Mannschaftsklima im Vordergrund stehen.
JW - 27.05.2018
...................................................................................................................................................................................................................

Mitgliederversammlung Sektion Tischtennis

Am 25. April fand unsere Mitgliederversammlung statt, die gleichzeitig Wahlversammlung für die in einem Verein / Sektion zu besetzenden Funktionen sein sollte.
Bernd-Dietmar Kochmann

Die Wahl sollte dieses Jahr schwieriger werden als in den bisherigen Jahren. Die letzten 23 Jahre hat unser Sportfreund Karl-Heinz Klauser die Belange der Sektion als Vorstandsvorsitzender hervorragend vertreten. Dafür gilt ihm der Dank aller Mitglieder.


Das ein solcher Posten auch mit Arbeit und persönlichem Einsatz verbunden ist, merkten wir, als es um die Wahl eines Nachfolgers ging. Nach langer Diskussion war Sportfreund Bernd-Dietmar Kochmann bereit, den Vorstand zu übernehmen. Ihm zur Seite steht Manfred Gaida als Stellvertreter und K.-H. Klauser wird beiden noch beratend beistehen und seine Erfahrungen weitergeben.

Als Sportwart fungiert weiterhin Sebastian Haack und unsere Finanzen behält Hendrik Amm im Blick. Hier war kein Handeln nötig, da beide diese Funktionen schon seit einigen Jahren bestens erfüllen. Danke auch an euch.

Insgesamt konnte vom alten Vorstand festgestellt werden, dass die Sektion Tischtennis finanziell gesund ist, die Mitgliederzahl gestiegen ist und aus vereinstechnischer Sicht keine Probleme bestehen. Das Hauptproblem der Sektion besteht in der Aufstellung der zu bestehenden Mannschaften. Da leider zwei unser Top-Spieler nicht mehr für den Wettkampbetrieb zur Verfügung stehen gibt es große Probleme die Mannschaften zu besetzen. Die gilt vor allem für die zwei Bezirksliga-Mannschaften und die Mannschaft die in den Aufstiegsplatz in der 1. Kreisliga besetzen soll.
Wie dieses Problem geklärt werden soll, ist noch offen. Vielleicht gibt es ja noch unverhoffte Neuzugänge von Spielern, die in dieses Klassen in unserem Verein spielen möchten.
JW - 12.05.2018
...................................................................................................................................................................................................................

Sportfreund Wolfgang Schenk verstorben


Unser langjähriger Bezirks- und Kreisligaspieler Wolfgang Schenk ist am 5. März 2018 verstorben. Er wurde 78 Jahre alt.

Wolfgang gehörte Erfurt-West seit 1975 an und spielte bis vor wenigen Jahren bei uns in der Kreisliga. Er trug wesentlich zu den Erfolgen der 1. Kreisligamannschaft um die Jahrtausendwende bei. (Kreismeister, Kreis-Bezirks-Landespokalsieger)
Er schrieb an die 60 Jahre mit an der Erfurter Tischtennisgeschichte. 

Zur Urnenbeisetzung am 15. März 2018 auf dem kleinen Friedhof von Westgreußen waren neben den ca. 30 Familienmitgliedern auch 4 Sportkameraden von West 90, (Thomas Mildner, Manfred Gaida, Norbert Woischke und Wolfgang Humberg) anwesend, um unserem ehemaligen Sportkameraden Wolfgang Schenk die letzte Ehre zu erweisen. Die Trauerrednerin erwähnte auch, wie sich der jetzt verstorbene noch vor 3 Jahren zu seinem 75. Geburtstag gefreut hat, dass ihn damals eine Abordnung von Sportkameraden seines alten Vereines besucht hatte.
Die anwesenden Sportkameraden spielten viele Jahre erfolgreich gemeinsam in einer Mannschaft mit mehreren gewonnenen Kreismeistertiteln der 1. Kreisliga, woher ihn sicher auch viele Sportfreunde aus anderen Vereinen gut kannten und schätzten. Sportliche Fairness, Kampfgeist und Kameradschaft zeichneten unseren Wolfgang aus.

Wir werden ihn nicht vergessen!
WH - 19.03.2018
...................................................................................................................................................................................................................

Weihnachtsturnier 2017

Auch am Ende dieses Jahres fand wieder unser, nicht ganz Ernst gemeintes, Weihnachsturnier statt. Verantwortlich für die Organisation war diesmal die 4. Mannschaft, die es genauso toll gemacht hat wie schon die anderen Organisatoren in den Jahren davor. Dafür der Dank aller Teilnehmer.

Da zu befürchten war, dass sich nach einigen Jahren des Spielens mit den "Baumarkt-Schlägern" doch schon ein gewisses Können eingestellt hat, wurde die Bezeichnung "Brettchen-Turnier" diesmal sehr wörtlich genommen. Es gab reichlich schwere, extrem glatte, dicke Holzbrettchen als Waffe. Das war selbst für unseren Vorjahressieger, Günther Thiele, der ja bekanntlich auch die Punktspiele mit seinem Holzlöffel bestreitet, eine Herausforderung.

Schon in der Vorrunde begann das Favoritensterben. Ja, mit diesem Material zeigen sich die wahren Könner und die Vereinsrangliste hat keine Bedeutung mehr. Als Sieger aus dem kurzen Endspiel zwischen Mario Mitritzki (1. Mannschaft) und Martin Bilski (3. Mannschaft) ging Mario klar als Sieger hervor. Den Endspielsieg der "Losergruppe" konnte sich Uwe Lederhausen (4. Mannschaft) erkämpfen.

Es war wirklich wieder ein sehr gelungenes Turnier, dank der tollen Organisation. Alle, die gerade nicht spielen mussten, konnten reichlich essen und trinken und allen hat es geschmeckt. Besonderen Dank auch Janett und Morhaf für ihre Pizza-Spende.


Bilder vom Turnier findet ihr hier
JW - 16.12.2017
..................................................................................................................................................................................................................

Ehrung und Anerkennung

Am 29.11. 2017 wurde eines unserer wohl langjährigsten Vereinsmitglieder, Karl-Heinz Baumgardt, für seine Treue zum Verein und seine Arbeit im Verband geehrt.

Karl-Heinz ist mit seinen 83 Jahren sagenhafte 42 Jahre Mitlied in unserem Verein und nahm bis ins Rentenalter am Punktspielbetrieb teil. Noch heute ist er Verbandsschiedsrichter (seit 15 Jahren), leitet Punktspiele der Thüringenliga und teilweise auch überregional. Um vollständig ausgelastet zu sein bekleidet er im Bereich Nordthüringen noch die Funktion des Resourleiters Pokal.

Die Mitglieder des Vereins wollen sich mit dieser Anerkennung und dem übergebenen Gutschein herzlich für die geleistete Arbeit bedanken, auch, weil ein solches Engagement über den Verein hinaus Beachtung findet. 



JW - 16.12.2017
..................................................................................................................................................................................................................

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.